Ausgangslage

Ausgangslage - Stärke nötig!

Eine Innenstadt soll eine Vielzahl an Funktionen übernehmen. So ist die Versorgung mit Waren und Dienstleistungen zu nennen, aber vor allem ist die Innenstadt Raum des öffentlichen Lebens und Begegnungsstätte. Die Hohenlimburger Innenstadt erfüllt ihre Funktionen nicht mehr vollständig. Leerstände und somit ein mangelndes Warenangebot sowie verbesserungswürdige Aufenthalts- und Spielmöglichkeiten sind die Folge. Auch viele andere Innenstädte stehen vor den Herausforderungen des Strukturwandels und müssen diese oder ähnliche Funktionsverluste und fehlende Modernisierung bewältigen.


Um das Image Hohenlimburgs und die Lebensqualität wieder zu stärken besteht akuter Handlungsbedarf. Stadtteilzentren müssen sich im Wettbewerb beweisen. Ein auf alle Generationen abgestimmtes Freizeit-, Gastronomie-, Waren- und Dienstleistungsangebot ist dabei bedeutend. So können Menschen sowie die damit verbundene Wirtschafts- und Arbeitskraft sowohl gehalten als auch angezogen werden.

Maßnahmen

Um eben dies zu erreichen wird sich das Quartiersmanagement Hohenlimburg vorerst mit Stadtmarketing beschäftigen. Auf dieser Seite sowie über weitere Kanäle sollen das vorhandene Angebot und die Stärken Hohenlimburgs aufgezeigt werden. Ziel ist es, das Image zu verbessern und wieder mehr Menschen und Geschäfte in die Hohenlimburger Innenstadt zu locken.

Der Runde Tisch Innenstadt

Ein weiterer Ansatzpunkt ist der Runde Tisch, welcher seit Februar 2017 einmal im Monat bei QuaLimBu stattfindet, um konkrete Problemstellungen in der Innenstadt anzugehen. Dieser besteht aus Vertretern der Bezirksvertretung Hohenlimburg, des Werbegemeinschaft Hohenlimburg e. V., der HAGENagentur Gesellschaft für Tourismus, Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung sowie dem Quartiersmanagement. Themen sind unter anderem Spielmöglichkeiten für Kinder, die Reduzierung des Leerstandes durch Ansprache potentieller Mieter sowie die Wahrnehmung und Gestaltung der Innenstadt.

Kommentare sind geschlossen